Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 75 Antworten
und wurde 1.046 mal aufgerufen
 Drittes Unterforum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Dr.h.c. Ing.grad.Zeitzmann ( Gast )
Beiträge:

09.01.2015 21:40
MAIGIDA in Mainz antworten

Ausländer und Flüchtlinge mit ihren Kindern, heißen wir in Mainz herzlich willkommen.

Eine flächendeckende ISLAMISIERUNG in ganz Deutschland und Europa lehnen wir ab.

AWSDV - als demokratische Volkspartei !

Jörg Zeitzmann
BV in spe

Gast
Beiträge:

09.01.2015 22:35
#2 RE: MAIGIDA niemals in Mainz antworten

VOLKSVERHETZER!

Dr.h.c. Ing.grad.Zeitzmann ( Gast )
Beiträge:

10.01.2015 22:01
#3 RE: MAIGIDA jetzt auch in Mainz antworten

Und dem ist weiter nichts hinzuzufügen !

Gast
Beiträge:

10.01.2015 23:21
#4 RE: MAIGIDA niemals in Mainz antworten

HETZER!

Dr.h.c. Ing.grad.Zeitzmann ( Gast )
Beiträge:

11.01.2015 10:09
#5 RE: MAIGIDA jetzt auch in Mainz antworten

In Mainz wird der Anfang sein, wenn wir die " AWSDV - Aber Wir Sind Das Volk " gegründet haben.

Dann übernehmen wir auch die politische Führung der MAIGIDA !

MAI steht für offenene Tolleranz mit allen friedliebenden Menschen, also auch den Flüchtlingen, die nach Mainz kommen.

Wir sind aber auf der anderen Seite gegen die ISLAMISIERUNG Deutschlands.

Gast
Beiträge:

11.01.2015 10:55
#6 RE: MAIGIDA niemals in Mainz antworten

HETZER!

Dr.h.c. Ing.grad.Zeitzmann ( Gast )
Beiträge:

12.01.2015 16:31
#7 RE: MAIGIDA jetzt auch in Mainz antworten

HETZER WIE gast #21 sind auf der Demo N I C H T willkommen, denn das sind reine NAZIS mit dunkler Vergangenheit.

Die " AWSDV - Partei " stellt sich an die Spitze von MAIgida in Mainz !

Gast
Beiträge:

12.01.2015 16:52
#8 RE: MAIGIDA jetzt auch in Mainz antworten

HETZER!

spastgast ( Gast )
Beiträge:

12.01.2015 18:32
#9 RE: MAIGIDA jetzt auch in Mainz antworten

Es gibt weder die Maigida (leider) noch die AWSDV.
Wann wirst du das in deinen kranken, alten Kopf hineinbekommen?

Dr.h.c. Ing.grad.Zeitzmann ( Gast )
Beiträge:

12.01.2015 20:51
#10 RE: MAIGIDA jetzt auch in Mainz antworten

Falsch spastgast, der OB Ebling (SPD ) hat heute die Taufe zur MAIgida selbst vollzogen !

>1.500 Teilnehmer sind Zeuge.

Ausländer, die sich schon integriert haben, der Stadtrat verschiedener Parteien, die Vertreter der Juden, alle sind Zeugen !!!

Gast
Beiträge:

12.01.2015 21:09
#11 RE: MAIGIDA jetzt auch in Mainz antworten

HETZER!

Eijoh ( Gast )
Beiträge:

12.01.2015 21:10
#12 RE: MAIGIDA jetzt auch in Mainz antworten

Zeitzmann, Du bist echt das Dümmste, was auf der Welt rum läuft! Ich könnte mich wegwerfen vor Lachen: Der Idiot war auf der Demo "gegen die Idiotisierung des Abendlandes" und hat es noch nicht mal gemerkt. Er hat quasi gegen sich selbst demonstriert.
So viel Dummheit muss ihm erst mal einer nachmachen!!!

dumm - dümmer -Zeitzmann

Eijoh ( Gast )
Beiträge:

12.01.2015 22:34
#13 RE: MAIGIDA jetzt auch in Mainz antworten

[URL] http://www.allgemeine-zeitung.de/lokales...da_14921313.htm][/URL]

Und extra für den Idiot Zeitzmann, der nix kapiert und nix kann:
(Und das Schöne ist ja, dass er seine Peinlichkeiten noch nicht mal löschen kann. Was für ein Idiot.... MUAH!!!!!



Zitat
Demonstration in Mainz: 2500 Bürger setzen ein Signal gegen Rassismus, Islamophobie und Pegida


Von Carina Schmidt

MAINZ - Rund 2500 Menschen versammelten sich am Montag in Mainz, um unter dem Motto "Break the Circle - Demonstration gegen Rassismus, Islamophobie und Pegida" durch die Innenstadt zu ziehen.


Um kurz nach 18 Uhr sah es am Montagabend auf dem Mainzer Bahnhofsvorplatz noch aus wie an einem gewöhnlichen Abend um diese Uhrzeit. Doch binnen weniger Minuten versammelten sich aus allen Richtungen Hunderte Menschen, um unter dem Motto „Break the Circle – Demonstration gegen Rassismus, Islamophobie und Pegida“ durch die Mainzer Innenstadt zu ziehen. Mit Plakaten wie „Vielfalt statt Einfalt“ oder „Je suis Charlie, aber nicht Pegida“ und „Muslims are welcome“ liefen rund 2500 Demonstranten vom Hauptbahnhof über die Bahnhofstraße und Schillerplatz, weiter über die Ludwigsstraße, Höfchen, Schusterstraße und über Große Bleiche vorbei am Neubrunnenplatz zurück zum Hauptbahnhof.

„Ich bin hauptsächlich hier, weil ich mich gegen die Islamfeindlichkeit wenden will“, begründet Student Bernhard Flohr seine Teilnahme. „Der Islam als Religion ist nicht das Problem, sondern der Umstand, dass viele Muslime, beispielsweise in Frankreich, schlecht integriert sind.“

Demo erst am Freitag organisiert

Erst am Freitag hatte Arvid Irgens die Kundgebung mit einem Freund organisiert. Damit wollte er ein Zeichen für ein friedliches, faires und auf gegenseitiges Verständnis aufbauendes Miteinander setzen. „Der Anschlag auf das Satiremagazin ‚Charlie Hebdo‘ und die Geiselnahme in dem jüdischen Supermarkt schüttet leider Wasser auf die Mühlen des Islamhasses von Pegida, AfD und Co.“, befürchtet der Mainzer Winzer. Das Motto „Break the Circle“ sollte aber auch deutlich machen, dass der Kreislauf aus gegenseitigen Anschuldigungen und Hasstiraden durchbrochen werden müsse.

Diese Botschaft lag auch Teilnehmerin Ines Djemma am Herzen. „Meiner Wahrnehmung nach driften verschiedene gesellschaftliche Gruppen immer mehr auseinander und wollen unter sich bleiben“, sagt die 23-Jährige, die selbst einen tunesischen Migrationshintergrund hat. „Die Demo ist für mich eine gute Gelegenheit zu zeigen, dass ich gegen jede Form von Extremismus bin.“

Mainz als Ort der gelebten kulturellen Vielfalt

Als Sprachrohr für die Demonstranten nahm David Häußer, der die Kampagne „Refugees Solidarity Mainz“ ins Leben gerufen hat, am Schillerplatz das Mikrofon an sich. „Wir sind nicht verantwortlich für die Taten der NSU oder der islamistischen Extremisten, aber für die Gesellschaft, in der sich eine solche Spaltung auftut.“ Zwar konnten wegen der schlechten Beschallungsanlage maximal 100 Leute um ihn herum seine Worte verstehen, doch die es taten, applaudierten lautstark und jubelnd. Dabei sein und Präsenz zeigen – das schien den meisten Teilnehmern das wichtigste Anliegen zu sein.

Auch zahlreiche Politiker aller Fraktionen, insbesondere von SPD und Grünen waren dabei. Darunter Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD), der ein Mainzer Signal der Solidarität mit Frankreich setzen wollte. „Wir müssen die Pressefreiheit verteidigen und deutlich machen, dass wir uns von Rattenfängern wie der Pegida-Bewegung nicht einfangen lassen“, betonte Ebling. Mainz sei ein Ort der gelebten kulturellen Vielfalt und einer Bürgergesellschaft, die Flüchtlinge mit offenen Armen empfängt.

Staatsministerin Eveline Lemke (Grüne) hob auch die Willkommenskultur von Rheinland-Pfalz hervor: „Wir dürfen Angstmachern und Polarisierern keinen Raum lassen“, sagte die Ministerin, die selbst eine Fahne mit der Aufschrift „Nazis nein Danke“ trug.

Dr.h.c. Ing.grad.Zeitzmann ( Gast )
Beiträge:

13.01.2015 11:00
#14 RE: MAIGIDA jetzt auch in Mainz antworten

Und warum bitte bin ich mitmarschiert ?

Gast
Beiträge:

13.01.2015 11:01
#15 RE: MAIGIDA jetzt auch in Mainz antworten

HETZER!

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen